„Mach die Bank zu deinem Projekt!“ – Joint Learning in der DZ PRIVATBANK

22. Oktober 2019 Perspektive, Zukunft und Stabilität

Schraubenzieher, Pinsel und Hammer können wir benutzen, um lose Schrauben wieder festzuziehen, den Streben einen neuen Anstrich zu verpassen oder splitternde Balken herauszuklopfen. Das ist klar. Aber wozu gibt’s eigentlich die vielen neuen digitalen Werkzeuge? Dieser Frage sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Joint Learning-Programms der DZ PRIVATBANK auf den Grund gegangen.

Die digitale Transformation stellt uns eine Vielzahl an neuen Werkzeugen zur Verfügung, von denen wir im Gegensatz zu Hammer, Schraubenzieher und Pinsel nicht immer so genau wissen, wozu sie gut sind. Deshalb stellten sich in einer neuen Runde des Joint Learning-Programms der DZ PRIVATBANK elf Tandems der Aufgabe, eines der neuen digitalen „Werkzeuge“ für die Bank zu testen. Das Spannende an diesem Programm: Die Tandems bestanden jeweils aus einer erfahrenen Führungskraft und einer Kollegin bzw. einem Kollegen unter 35 Jahren. Das Motto: „Mach die Bank zu deinem Projekt“.

Joint Learning bedeutet Lernen auf Augenhöhe

Joint Learning ist damit ein generations-, hierarchien-, segment- und in diesem Jahr auch standortübergreifendes Programm der DZ PRIVATBANK. Dadurch wird ein Austausch auf Augenhöhe, Netzwerken sowie gemeinsames Lernen möglich. Ganz nach dem genossenschaftlichen Leitsatz „Was einer alleine nicht schafft, schaffen viele“ möchte die DZPB dabei von der Vielfalt im Unternehmen profitieren. In den vergangenen sechs Monaten trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Programms selbstorganisiert in ihren Tandems. Sie lernten sich so kennen und diskutierten verschiedene Themen aus dem Arbeitsalltag. Dabei ging es auch um die Frage, wie wir in Zukunft arbeiten möchten. Doch das war noch nicht alles: Alle Tandems hatten die konkrete Aufgabe, ein neues digitales Werkzeug auszuprobieren und dabei von- und miteinander zu lernen.

Von Kanban bis Urlaubssperre für E-Mails.

Bei der Abschlussveranstaltung des Programms Ende September 2019 hatten die Tandems Gelegenheit, ihre Projekte zu präsentieren. Sie berichteten von ihrer Zusammenarbeit und stellten auf kreative Art und Weise ihr jeweiliges Projekt vor, z.B. mit selbst kreierten Filmen oder als Sketch mit Videokonferenz-Einbindung. Die Projektthemen waren dabei sehr vielfältig. So beschäftigte sich ein Tandem beispielsweise mit dem Arbeitsmanagementmethode Kanban. Ein anderes fragte sich, ob der E-Mail-Eingang während der Urlaubszeit eines Mitarbeiters gesperrt werden kann, um die Work-Life Balance zu verbessern. Passenderweise fand die Veranstaltung auf der neuen Projektfläche der DZ PRIVATBANK statt. Dort wird der Netzwerkgedanke und das Co-Working groß geschrieben.

Fazit: Das Joint Learning geht weiter!

Es gab spannende Diskussionen zu verschiedenen Themen wie Führungskultur, digitale Tools und die Bank im Wandel. Alle Tandems nahmen aus ihrer gemeinsamen Zeit sicherlich etwas für sich persönlich, aber vor allem auch für ihre Arbeit mit. Dazu wurde natürlich viel genetzwerkt. Die DZ PRIVATBANK wird das Joint Learning-Programms nach der Probe im vergangenen Jahr und dieser ersten regulären und erfolgreichen Runde in diesem Jahr übrigens weiter fortsetzen. Denn: „Joint Learning ist, was du daraus machst!“